Lebenslauf Professor Omlor

Medizinische Expertise

Professor Omlor ist erfahrener Spezialist an der renommierten Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg. Er ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie mit den Zusatzbezeichnungen spezielle Schmerztherapie, spezielle orthopädische Chirurgie und orthopädische Rheumatologie. Komplexe Operationen (Endoprothetik der großen Gelenke, Revisionsendoprothetik, Tumororthopädie) führt er zusammen mit seinem Team in Heidelberg durch.

Als apl Professor und Dozent der Eliteuniversität Heidelberg arbeitet er nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und deckt das gesamte Gebiet der konservativen und operativen Orthopädie und Unfallchirurgie umfassend ab. Die enge Anbindung des Ortho-Center Neunkirchen an die universitäre Spitzenmedizin gewährleistet seinen Patienten eine optimale, individuelle Therapie nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Vita

Professor Dr. med. habil. Georg W. Omlor ist in Neunkirchen im Saarland geboren und erlangte hier am Gymnasium am Krebsberg sein Abitur (Auszeichnung für die beste Gesamtleistung und besondere Leistungen in den Naturwissenschaften). Danach absolvierte er sein Medizinstudium in Freiburg und Heidelberg sowie im Ausland in New-York, New Orleans und San Francisco.

Die Ärztliche Prüfung erfolgte an der Universitätsklinik Heidelberg mit Auszeichnung (Note sehr gut). Nach Erhalt der Approbation wurde die klinische und wissenschaftliche Karriere an der renommierten Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg vorangetrieben.

Nach seiner Ausbildung zum Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie sowie der darauffolgenden Spezialisierung mit weiteren Zusatzbezeichnungen wurde er schließlich für seine herausragenden Leistungen in Lehre und Forschung zum außerplanmäßigen Professor der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg ernannt.

In Heidelberg ist Professor Omlor als Experte für Tumororthopädie und Spezialist für Primär- und Revisionsendoprothetik operativ tätig. Er hat die Zusatzbezeichnungen Spezielle Orthopädische Chirurgie, Orthopädische Rheumatologie und Spezielle Schmerztherapie und beschäftigt sich intensiv mit degenerativen Bandscheibenerkrankungen der Wirbelsäule.

Professor Omlor ist verheiratet mit Frau Dr. med. D. Omlor, Fachärztin für Pneumologie und Allgemeinmedizin und hat 3 Kinder.

In seiner Heimatstadt Neunkirchen hat er das Ortho-Center Professor Omlor gegründet, um ein neues Kompetenzzentrum für muskuloskelettale orthopädische Erkrankungen zu schaffen.

Beruflicher Werdegang

  • 2019 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor der Universität Heidelberg
  • 2018 Ärztliche Leitung Labor für Biomechanik und Implantatforschung Universität Heidelberg
  • 2017 Hauptoperateur des Endoprothetikzentrums der Maximalversorgung (EPZmax, EndoCert) der Universitätsklinik Heidelberg
  • 2017 Oberarzt der Sektion Orthopädische Onkologie und Septische Orthopädische Chirurgie im Department für Orthopädie und Unfallchirurgie der Universitätsklinik Heidelberg
  • 2015 Habilitation im Fach Orthopädie und Unfallchirurgie mit Verleihung der VENIA LEGENDI, Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg (Mentor Prof. Dr. med. V. Ewerbeck): „Molekulare Grundlagen der Bandscheibendegeneration und ihre Beeinflussung durch Zell- und Biomaterial-basierte Therapieverfahren“
  • 2012 Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • 2010 BG Unfallklinik, Ludwigshafen (Prof. Dr. med. P.A. Grützner)
  • 2007 Inauguraldissertation zur Erlangung des medizinischen Doktorgrades an der Medizinischen Fakultät Heidelberg der Ruprecht-Karls-Universität: “Mechanisch induzierte Bandscheibendegeneration und –Regeneration: molekularbiologische und radiologische Veränderungen der Bandscheibe am in vivo Tiermodell“
  • 2006 Assistenzarzt Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg (Prof. Dr. med. V. Ewerbeck)

Auszeichnungen und Stipendien

  • 2009 Special Emphasis Poster Award, International Society for the Study of the Lumbar Spine, Miami, USA
  • 2007 Posterpreis anlässlich des 2. Deutschen Wirbelsäulenkongresses in Mannheim
  • 2007 Posterpreis der Vereinigung für Grundlagenforschung in der DGOOC e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
  • 2006 Publikationspreis der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg
  • 2004 USA Stipendium der Universität Heidelberg
  • 2002 Erasmus-Stipendium
  • 1999 Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes

Wissenschaftliche Schwerpunkte

  • Endoprothetik an Hüfte und Knie
  • Bandscheibenerkrankungen (molekulare und zelluläre Mechanismen; Zell- und Biomaterial-basierte Therapieverfahren der Bandscheibe)
  • Orthopädische Onkologie
  • Biomechanik

Mitgliedschaften in Fachgesellschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU)
  • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC)
  • Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU)
  • Deutsche Gesellschaft für Endoprothetik (AE)
  • Sektion Muskuloskelettale Tumore der DGOU
  • Deutsche Gesellschaft für Manuelle Medizin (MWE)
  • Ärztekammer Nordbaden, Baden-Württemberg
  • Ärztekammer des Saarlandes
  • Kassenärztliche Vereinigung des Saarlandes

Gutachtertätigkeiten in Fachjournalen

  • European Spine Journal
  • Der Orthopäde
  • BMC Musculoskeletal Disorders
  • BMC Medical Genetics
  • Cancer Management and Research
  • European Journal of Medical Research
  • Journal of Orthopaedic Surgery and Research
  • Journal of Tissue Engineering and Regenerative Medicine
  • Strategies in Trauma and Limb Reconstruction
  • Therapeutics and Clinical Risk Management
  • World Journal of Surgical Oncology

Spezialisierungen

Behandlungen